Shooting Info – Neugeborene

Ich liebe es, die kleinen Details von Neugeborenen festzuhalten und die Familie mit schönen und zeitlosen Bildern zu beglücken welche sie daran erinnern wie klein ihre Babies waren und wie schnell sie sich verändern!

Neugeborenen-Shootings dauern länger als normale Shootings und erfordern viel Zeit, Planung und Geduld seitens des Fotografen sowie der Eltern. Frischgebackene Eltern können mit dem, was sie erwartet wenn ihr neues Baby fotografiert wird, überwältigt sein. In diesem Sinne möchte ich Sie mit den folgenden Informationen etwas mit dem Prozess bekannt machen und hoffe Sie gehen so etwas entspannter in Ihr individuelles Neugeborenen-Shooting.

Häufig gestellte Fragen:

Was erwartet uns?

Zuerst ist es für mich wichtig von Ihnen zu erfahren ob es irgendwelche Farben gibt, die Sie gerne miteinbeziehen oder vermeiden möchten. Bitte berücksichtigen Sie Ihre Einrichtung und Ihren persönlichen Geschmack damit Sie die Aufnahmen später auch gerne aufstellen, aufhängen und sich lange an ihnen erfreuen. Bitte lassen Sie mich auch wissen, wenn Sie Gefallen an bestimmten Posen oder speziellen Requisiten haben. Sollten Sie persönliche Dinge haben die mit aufs Foto sollen, z.B. wenn Sie Baseballfan sind und das Baby mit einem Baseball-Handschuh fotografieren wollen oder als Gitarrist mit einer Gitarre, lassen Sie mich dies wissen und wir können es gerne einplanen. Persönliche Dinge, welche für Sie eine besondere Bedeutung haben machen Ihre Fotos umso origineller.

Neugeborenen-Shootings dauern zwischen 2 und 4 Stunden. Bitte planen Sie diese Zeit grosszügig ein. Die meiste Zeit wird dazu aufgewendet das Baby zu beruhigen, es wieder zum Einschlafen zu bringen, zu positionieren, zu stillen/schöpperln, und die verschiedenen Setups einzurichten. Ein unruhiges, waches Baby, welches sich nicht in die Posen einfindet und nicht entspannen kann hat auch Auswirkungen auf die Länge des Shootings, denn ich nehme mir viel Zeit um das ganze Geschehen dem Baby sehr angenehm zu machen. Wenn ein Baby sehr schläfrig und kooperativ ist kann das Shooting auch sehr viel schneller gehen. Ihr Baby bestimmt, wie lange und was fotografiert wird. Ich empfehle aber, dass Sie nicht direkt anschliessend einen Termin buchen, damit wir uns nicht gehetzt fühlen.

Eine angenehme Raumtemperatur ist Voraussetzung für das Neugeborenen-Shooting. In meinem Atelier ist es deshalb immer mollige 26-28°. Dies wird Ihnen vielleicht sehr warm erscheinen, aber Ihr Baby wird sich umso wohler fühlen und zufrieden schlummern. Zudem sind Neugeborene für die Dauer des Shootings zumeist unbekleidet. Bei hohen Temperaturen im Sommer bietet es sich auch mal an draussen zu fotografieren wenn erwünscht.

Ich versuche auch von Beginn des Shootings an alles selbst zu machen, was möglich ist: in den Schlaf wiegen, wickeln und beruhigen. Denn erst wenn eine gewisse Vertrauensbasis existiert, können das Baby und auch Sie entspannen und die Voraussetzung für gelungene Aufnahmen ist geschaffen.

Generell ist es besser mit den individuellen Aufnahmen des Neugeborenen zu beginnen, denn das Baby sollte gerade gestillt worden sein und ist bereit zu schlafen. Danach können wir zu den Familienportraits übergehen. In dieser Zeit entstehen wunderschöne Aufnahmen mit dem schlafenden Neugeborenen in den Armen der Eltern. Bei Aufnahmen mit Geschwisterchen im Alter von 1-3 Jahren gehört oft noch etwas Glück dazu. In diesem Fall geben Sie mir bitte vor dem Shooting Bescheid und ich plane diese Aufnahmen mit ein.

Meine erste Priorität ist die Sicherheit Ihres Babys. Während ich fotografiere, werde ich meine Hände an der Kamera haben. Ich werde deshalb, insbesondere für schwierigere Posen und Setups in oder auf Requisiten, einen Elternteil bitten in der Nähe zu bleiben und ein Auge auf das Neugeborene zu werfen. Sie werden dann nicht weiter als eine Armlänge entfernt sein.
Egal ob Ihr Baby weint oder die Decken nässt, bleiben Sie bitte entspannt, lehnen Sie sich zurück und geniessen Sie das Shooting. Ich bin selbst Mami, mache das regelmässig und bringe sehr viel Geduld mit. Das Baby spürt wenn Sie nervös sind und kann folglich selbst nicht entspannen. Sie sehen dann auch in Ihren Familienfotos nicht relaxed aus. Sind sie ruhig, entspannt und Sie selbst, dann werden auch die Fotos wunderschön werden.

In einem Shooting mache ich teils sehr viele Aufnahmen, unteranderem in der gleichen Pose. Nicht alle Fotos werden behalten. Ich werde Ihnen eine gute Auswahl der Bilder präsentieren, in der Regel 25-35. Die Anzahl der Bilder hängt auch davon ab,welches Paket gebucht wurde und wie das Shooting verlaufen ist. Nach der Bearbeitung der ersten Bilder gebe ich immer gerne einen kleinen Vorgeschmack auf meiner Facebook- und Webseite.

Letztendlich werden wir die Menge an Ideen die wir meist gemeinsam für ein Shooting mitbringen sehr wahrscheinlich nicht alle umsetzten können. Neugeborene können auch spontan ungeduldig und unruhig werden und wir müssen in diesen Situationen priorisieren. Falls Sie also mehrere persönliche Wünsche und Ideen haben, denken Sie daran, dass vielleicht nicht alle erfüllt werden können.

Aber mir liegt jedes Bild am Herzen und alle Bilder sind liebevoll gestaltet und anspruchsvoll aufbereitet.

Warum macht man das Shooting am besten in den ersten 5-10 Tagen?

Neugeborene Babys werden am besten im Alter von weniger als 2 Wochen fotografiert, je jünger desto besser (Ausnahme sind Frühgeburten). Babys verändern sich unwahrscheinlich in den ersten Wochen nach der Geburt. Sie wachsen undenkbar schnell, sodass es wichtig ist ihre kostbaren kleinen Details, feine Gesichtszüge und delikate Größe so früh wie möglich festzuhalten. Darüber hinaus ist die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Baby in dieser frühen Phase so kostbar und besonders, dass Sie sich daran erinnern werden wollen wie klein und zart Ihr Baby zu dieser Zeit war.
Babys werden auch deshalb am besten in den ersten 5-10 Tagen nach der Geburt fotografiert, weil sie nur in den ersten Tagen noch lange und tief genug schlafen, um die typischen Neugeborenenaufnahmen möglich zu machen. Sie können noch einfacher posiert werden, Bauchschmerzen und Koliken haben noch nicht begonnen, das Baby fühlt sich beim Fotografieren nicht gestört, Baby-Akne ist meist noch nicht erschienen und Anzeichen von Gelbsucht sind verblasst. Bald merkt das Baby, das es nicht mehr im Bauch ist, beginnt Arme und Beine von sich zu strecken und lässt sich nicht mehr so gut eingerollt posieren. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen und es gibt 4-5 Wochen alte Babies welche sich noch gerne posieren lassen und tief schlafen.

Sichern Sie sich einen provisorischen Termin nahe Ihrem Geburtsdatum am besten schon in der Schwangerschaft. Ich werde Ihr voraussichtliches Geburtsdatum somit in meinem Kalender markieren und erwarte Ihre Kontaktaufnahme in den ersten 24-48 Stunden nach der Entbindung sodass ich dann einen fixen Termin in diesem delikaten Zeitfenster für Sie einplanen kann.

Was sollte ich für Kleidung einplanen?

Neugeborenenfotos sind am schönsten nackig, wrapped und evtl. mit ein paar Accessoires wie Mützchen, Schleifchen oder Tutus. Neugeborenen Kleidung passt fast nie richtig und das Baby wirkt verloren. Wenn Sie sich trotzdem Aufnahmen von Ihrem Baby in Ihrem Lieblingsoutfit wünschen, achten Sie bitte darauf, dass dieses richtig passt. Bitte suchen Sie auch nur ein Outfit aus um das Umziehen auf ein Minimum zu halten und Stress für das Baby zu vermeiden.

Eltern tragen für die Fotos am besten einfarbige und neutrale Oberteile. Das Motto ist schlicht und zeitlos. Schwarz, weiss, creme oder grau sehen vor dem passenden Hintergrund immer sehr schön aus. Vermeiden Sie Muster, Aufdrucke oder grosse Logos. Mütter können vom Trägerteil oder Tube-Top bis langärmelig alles tragen. Väter tragen am besten ein T-Shirt, Hemd oder leichten Pullover. Aufnahmen mit freiem Oberkörper ergeben aber oft die wertvollsten Bilder. Für Bilder vor schwarzem Hintergrund sollte ein einfarbiges schwarzes langärmeliges Shirt bereitgelegt werden, da bei solchen Aufnahmen der Schwerpunkt auf dem Baby liegt. Generell passen immer Jeans oder eine schlichte nette Hose. Geschwister tragen am besten auch einfarbige (auch hier keine Aufdrucke oder Muster), neutrale helle Sachen die zu ihrem Geschlecht passen (für Mädchen z.B. ein cremefarbenes Kleid, für Jungs einfach nur eine Jeans).

Bei Neugeborenen-Shootings sollten Sie ausserdem immer ein Extra-Outfit mitbringen da es fast unmöglich ist dass nicht ein kleines Missgeschick passiert und Sie entweder bespuckt und anderweitig nass gemacht werden wenn wir mit einem nackten Baby arbeiten.

Ausserdem eignet sich der Zwiebellook am besten, damit Sie auch etwas ausziehen können falls Ihnen zu warm wird und das wird es Ihnen bestimmt.

Vorbereitungen für Ihr Neugeborenen-Shooting

  • Sollten sie besondere, persönliche Dinge, Outfits, Decken, Spielzeuge, Mützchen, spezielle Gegenstände oder Möbel haben, die Sie gerne mit Ihrem Baby fotografiert haben möchten, bringen Sie diese mit (und lassen Sie es mich vor Ihrem Termin wissen, damit ich gegebenenfalls Farben etc. anpassen kann).
  • Versuchen Sie Ihr Neugeborenes für 1-2 Stunden vor dem Shooting wach und aufmerksam zu halten um sicherzustellen dass sie oder er für das Shooting schläfrig ist. Das ist sehr wichtig, denn ohne diese Massnahme wird gegebenenfalls zu viel Zeit damit verbracht das Baby in den Schlaf zu wiegen und zu beruhigen und es bleibt nicht so viel Zeit zum fotografieren. Ziehen Sie in Erwägung ihr Baby zu baden. Dies wird das Baby wach halten und für das Shooting müde machen. Zudem beruhigt ein warmes Bad das Neugeborene.
  • Bitte ziehen nur sehr wenig locker sitzende, einfach zu entfernende Kleidung an, vorzugsweise etwas das nicht über den Kopf gezogen werden muss und das Baby beim Ausziehen stört. Bitte lockern Sie zusätzlich die Windel um störende Abdrücke zu vermeiden. Dies gilt auch für eng sitzende Söckchen.
  • Wenn Ihr Baby ist wie die meisten schläft es am besten nach dem Trinken. Dies ist auch der Beste Zeitpunkt das Fotoshooting zu beginnen da das Neugeborene entspannt ist. Deshalb planen Sie bitte Ihr Baby erst kurz vor Ihrer Abfahrt oder im Studio zu stillen/schöpperln. Achten Sie auf das Bäuerchen.
  • Sollten Sie ihr Baby schon früher füttern müssen, geben Sie ihm/ihr bitte nur die halbe Portion und die andere Hälfte kurz bevor wir beginnen. Stellen Sie sich auch darauf ein dass Ihr Baby während des Shootings Hunger bekommen und eventuell noch mehrfach gefüttert werden muss. Planen Sie bitte entsprechend und bringen Sie zum Beispiel zusätzliche Fläschchnahrung mit. Auch wenn Sie sonst schon nach einem Zeitplan füttern, und es wäre eigentlich keine Zeit zum Essen, kann das Stillen/Schöpperln Ihrem Baby helfen sich für das Shooting zu entspannen und es in den Schlaf zu wiegen, was wiederum für bessere Fotos sorgt.
  • Kleiden Sie sich nicht zu warm für das Shooting und packen Sie ein zweites Set Kleidung für sich ein falls es ein Missgeschick gibt.
  • Falls Sie einen Schnuller haben, bringen Sie diesen bitte mit, denn dieser kann beim Wechsel der Posen hilfreich sein. Bringen Sie auch Babys Lieblingsdecke mit.
  • Stillende Mütter sollten 24 Stunden vor dem Shooting Termin versuchen besonders auf ihre Ernährung zu achten und auf scharfe und blähende Speisen verzichten, welche die Verdauung des Neugeborenen stören und das Baby für das Fotoshooting unruhig machen könnten.
  • Kleinere Hautprobleme nach der Geburt und Kratzer im Gesicht sind in den ersten Tagen ganz normal und können retuschiert werden. Falls Ihr Baby allerdings sehr trockene Haut hat können Sie am Vorabend oder am Morgen, besonders nach einem Bad, etwas Babyöl oder Lotion einmassieren.
  • Ihre Hände kommen eventuell bei Nahaufnahmen zum Einsatz. Deshalb halten Sie Nägel und Haut am besten sauber und gepflegt.
  • Bringen Sie Ihr Baby schlafend im Maxi Cosi ins Studio.
  
F A C E B O O K
G O O G L E +
P i n t e r e s t
A G B   &   I M P R E S S U M